Hot Spot „Gedächtnis“

30-minütige Wissenschaftsreportage für doc.station

Die Welt der Wissenschaft ist voller Geheimnisse und Innovationen. Hot Spot zeigt Trends der deutschen Forschungslandschaft, die unser Leben zukünftig verändern könnten. Diese Folge zeigt vier richtungsweisende Forschungsprojekte über das menschliche Gedächtnis.

 

Projekt

Er hält den Weltrekord im Erinenrn von Namen und Geburtsdaten. Als Neurowissenschaftler erforscht er Gedächtnistechniken: Boris Konrad demonstriert, wie das Gehirn komplexe Informationen abspeichert.

Posttraumatische Belastungsstörung ist eine Fehlfunktion des Gehirns und bedeutet für Betroffene einen hohen Leidensdruck. Göttinger Wissenschaftler erforschen, wie man Furchterinnerungen löschen kann.

Eine junge Frau leidet an einer psychogenen Amnesie. Sie erinnert nichts aus Kindheitstagen. Konstanzer Neurologen erforschen, was im Gehirn bei einer Amnesie passiert und wie sich Erinnerungen zurückholen lassen.

Für Autisten sind Gesichter ein Buch mit sieben Siegeln. Emotionsforscher an der Humboldt-Universität Berlin bringen ihnen kognitive Empathie bei. Mit einem Computerprogramm lernen Autisten, Gesichter zu lesen.

Mit emotionalen Geschichten und außergewöhnlichen Kameratechniken nehmen wir den Forschungsstandort Deutschland in den Blick. Indem wir einzelne Projekte zu einer Folge montieren, zeigen wir den größeren Zusammenhang: Wie wird die Technik uns Menschen in Zukunft nutzen?